Wie 7 Sci-Fi Technologien unsere Zukunft gestalten

Unsere Sci-Fi Zukunft

In den letzten Jahrzehnten haben sich die Technologien für die Verbraucher grundlegend gewandelt. Es ist leicht zu vergessen, wenn wir mit unseren Smartphones herumfummeln und billige Drohnen für den Freizeitflug kaufen, wie schnell diese Verschiebungen stattgefunden haben. Zum Beispiel: Der Fernseher, eines der am häufigsten genormten Beispiele für Unterhaltungselektronik, wurde vor etwa 70 Jahren populär. Viele Menschen, die heute noch am Leben sind, erinnern sich aus erster Hand an die Zeit vor dem Fernsehen. Ebenso werden einige Technologien, die heute wie exotische Science-Fiction-Konzepte wirken, von unseren Kindern - oder auch von uns in den nächsten Jahrzehnten - zweifellos als banale Tatsachen des Lebens angesehen.

Es ist eine ziemlich sichere und weit verbreitete Annahme, dass die Welt in den kommenden Jahren solche Veränderungen durchmachen wird, aber die Spezifika dieser Veränderungen sind jedermanns Vermutung. Insbesondere die möglichen Auswirkungen der folgenden neuen Technologien - wenn sie die Art von Werbretung erlangen sollten, die das Fernsehen hatte, wären lebensverändernd. Viele dieser Technologien galten noch vor wenigen Jahrzehnten als Science-Fiction, aber es ist durchaus denkbar, dass diese früheren Zukunftsvisionen schon bald zu einem wesentlichen Bestandteil unseres täglichen Lebens werden.

Lasst uns überlegen, wie verschiedene Technologien unser eigenes Leben grundlegend verändern könnten (sowohl für das Gute als auch für das Schlechte). Hier sind ein paar Zukunftsvisionen, in denen man  am Ende tatsächlich leben könnte, jeweils getrieben von einer Kerntechnologie, die am Horizont zu  erscheint.

Selbstfahrende Autos

Selbstfahrende Autos, die von Computern anstelle von Menschen gesteuert werden, gibt es bereits, aber wenn diese Technologie allgegenwärtig wird - wenn beispielsweise selbstfahrende Autos die meisten  herkömmlichen Modelle ersetzen -, könnten sie das Leben von Menschen mit Zugangzu ihnen dramatisch verändern. Es ist leicht vorstellbar, dass einige der Veränderungen, die eine solche Entwicklung mit sich bringen könnte: zum Beispiel können moderne selbstfahrende Autos, die Häufigkeit von Autounfällen stark reduzieren, indem sie die Fehler der menschlichen Fahrer weitgehend aus der Gleichung streichen. Angesichts der Tatsache, dass jedes Jahr etwa 1,3 Millionen Menschen bei Autounfällen ums Leben kommen, ist das ein großes Problem. 

Der Aufstieg der selbstfahrenden Autos könnte auch weniger offensichtliche Veränderungen mit sich bringen. In einem solchen Szenario könnte der individuelle Autobesitz für die meisten Menschen überflüssig werden. Dienste wie Uber und Lyft, sind billiger und effizienter. Sollte das Eigentum des Einzelnen auf der Strecke bleiben, kann sich auch die Stadtplanung ändern. Die reduzierte Nachfrage nach Parkplätzen und Garagen für Privatfahrzeuge könnte zu einem Umzug aus den Innenstädten führen, wo der Platz nur schwer zugänglich ist.

Auch die Form der Autos selbst könnte sich dadurch verändern. Ohne die Notwendigkeit, einen menschlichen Fahrer unterzubringen, könnten Autos wesentlich kleiner und damit energieeffizienter konstruiert werden. Ganz zu schweigen von einer schnelleren Beschleunigung und mehr Manövrierfähigkeit - welche Computernavigationssysteme letztendlich in der Lage sein könnten, die Vorteile sicherer als Menschen zu nutzen.

Wenn autonome Autos die einzigen Fahrzeuge auf der Straße sind, könnten sie aufgrund der computergesteuerten Effizienz und der Koordination zwischen den Autos, die sie besitzen, mit dramatisch höheren Geschwindigkeiten als heute fahren (z. B. alle beschleunigen und bremsen im Gleichklang). Dies würde ihnen helfen, Staus zu vermeiden, und die Kombination von Vergünstigungen könnte es den Menschen viel leichter machen, von weit entfernten Orten aus in die Städte zu pendeln. Dies würde ihnen die Möglichkeit geben, in Gegenden zu leben, in denen Wohnungen in der Regel viel billiger sind als in städtischen Ortschaften, ohne auf Komfort verzichten zu müssen. Wenn die Abwanderung von den Innenstädten also machbarer wird, kann sie durchaus attraktiver werden.

Doch auch der Aufstieg selbstfahrender Autos birgt Gefahren. Eine vollständige Einführung dieser Technologie würde wahrscheinlich zu einer Arbeitslosigkeit führen, die möglicherweise zu Massenarbeitslosigkeit führen und die Löhne drücken würde - zumindest kurzfristig, bevor Umschulungen oder andere Beschäftigungen möglich sind. Fahrerlose Autos können auch anfällig für Hacker sein: Ein kleiner Eindringling sabotiert oder kooptiert ein einzelnes Auto, aber ernstere Angriffe auf ein solches System können ganze Flotten deaktivieren. Schlimmer noch, solche Angriffe könnten absichtlich zu großen Unfällen führen, oder auf andere Weise die Fahrzeuge selbst zur Waffe machen.

Augmented-Reality

Wie selbstfahrende Autos ist auch die Augmented-Reality-Technologie schon da. Wahrscheinlich erinnert Ihr euch noch an die Popularität von Pokémon Go, einem Smartphone-Game, das digitale Monster in der realen Welt einfangen soll. Das deutlich weniger populäre Google-Glas-Gerät war auch ein früherer Versuch der Augmented Reality. Die Prämisse dieser Technologie besteht darin, digitale Medienfunktionen wie Bilder oder Töne so über die reale Welt zu legen, dass wir sie besser erleben können.

Man kann sich leicht vorstellen, welche Richtung die Augmented-Reality-Technologie einschlagen könnte, wenn sie wirklich in Gang kommen sollte; wir erleben sie bereits in gewissem Maße. Wir nutzen Smartphones bereits, um zusätzliche Informationen über Dinge zu erhalten, die uns unterwegs begegnen. Stellt euch nun vor, dass die Fülle an Informationen, die Ihr möglicherweise auf Eurem Handy abrufen möchtet, automatisch auf einer Brille angezeigt werden. Oder ein sehr futuristisches virtuelles Retina-Display. Zum Beispiel könntet Ihr einen Gebrauchtwagen zum Verkauf anschauen und sofort eine Schätzung des Wertes erhalten. Oder Ihr erfahrt vielleicht, wer ein Kunstwerk geschaffen hat, das Euch ins Auge sticht, ohne einen Finger rühren zu müssen. Und der Kerl auf der Party, dessen Namen Ihr nicht mitbekommen habt, könnte ein virtuelles Namensschild erhalten, um Euch Unannehmlichkeiten zu ersparen - und mit Informationen aus Ihren Social-Media-Accounts könntet Ihr sogar eine sofortige Analyse bekommen, von denen Ihr alle gemeinsam kennt.

Und das ist nur praktisches Zeug. Stellt Euch ein Brettspiel vor, das nur Du und die anderen Spieler sehen kannst, oder eine Sportart mit virtuellen Hindernissen, die auf einem realen Spielfeld projiziert werden. Augmented-Reality-Geräte können natürlich wie Smartphones ihren Nutzern erhebliche soziale Kosten auferlegen. Informationsüberflutung ist ein sehr reales Risiko, wenn Ihr immer einen Bildschirm vor Augen haben. So ist das schiere Ablenkung: Smartphones verursachen bereits Probleme, aber stellt Euch vor, ihr versucht ein Gespräch mit jemandem zu führen, der Informationen vor ehrem Gesicht geknallt hatte, während Du sprichst. Auch die Suchtkapazität von "always on" -Brillen könnte beunruhigend sein.

Heute sind viele Menschen süchtig nach ihren Smartphones, und es könnte schlimmer werden, wenn die Informationen in Echtzeit angezeigt werden - ohne dass Sie in die Tasche greifen müssen. Darüber hinaus kann ein ständiger Zugriff auf freihändige Informationen auch zu einer übermäßigen Abhängigkeit unter den gewöhnlichsten Benutzern führen. Da Augmented-Reality-Geräte auch so konzipiert sein können, dass sie praktisch alles aufzeichnen, worauf sie hingewiesen wurden, können sie Datenschutzbedenken aufwerfen. Wenn einige Modelle von AR-Geräten alles gespeichert haben, was sie standardmäßig aufgezeichnet haben, kann jedes Gespräch, das Sie mit jemandem führen, der ein solches Gerät trägt, zu einer Daueraufzeichnung werden.

Virtuelle Realität

Die Idee der virtuellen Realität ist ein Science-Fiction-Grundsatz (denkt an The Matrix), der es ironischerweise schwieriger machen kann, ernst zu nehmen als Perspektive im wirklichen Leben. Aber wie die anderen Technologien, die wir bisher diskutiert haben, existieren Virtual-Reality-Geräte bereits in einigen vorläufigen Formen, wie z. B. das Oculus Rift VR-Headset und das VIVE. Es ist durchaus möglich, dass in den nächsten Jahrzehnten noch  ausgefeiltere Versionen der virtuellen Realität so alltäglich werden, wie es heute im Fernsehen der Fall ist.

In seinen futuristischsten Sci-Fi-Präsentationen - denkt auch hier an The Matrix - ist die virtuelle Realität von der tatsächlichen nicht mehr zu unterscheiden. Der Benutzer erfährt einen völlig realistischen Bewegungsumfang und eine Reihe sensorischer Inputs. Dieses Maß an Perfektion wird wahrscheinlich nicht in absehbarer Zeit realisiert werden, aber das allgemeine Interesse an VR könnte die kurzfristige Entwicklung visuellen, akustischen und taktilen Feedbacks, die sich dem immersiven Realismus nähern, möglicherweise antreiben. Letztendlich könnte es sogar so weit gehen, dass Euer Gehirn das VR-Erlebnis nicht automatisch als künstlich registriert.

Spekulationen über diese Technologie neigen dazu, sich auf ihre Anwendungen als eine Methode der Medienübermittlung zu konzentrieren, wie z. B. VR-Videospiele, in denen Du physisch die Rolle der Charaktere spielst, oder VR-Filme, in denen Du dich unsichtbar um die Handlung herum bewegen kannst, während sie stattfindet. Aber ein wirklich robuster und weithin verfügbarer VR-Cyberspace könnte tiefgreifendere Auswirkungen auf die Lebensweise der Menschen haben.

VR könnte Leuten erlauben, beträchtliche Mengen Zeit auf Spielraum zu sparen: Büros und sogar einige Einzelhandelsgeschäfte könnten überflüssig werden, und entfernte Freunde und Verwandte könnten für Besuche fast sofort erreicht werden. Stell Dir vor, Du hast ein fast völlig realistisches Kaffeehausgespräch (abzüglich des Geschmacks des Kaffees) mit einem engen Freund, der auf der anderen Seite der Welt lebt. Oder besser noch, warum nicht gemeinsam über einige Berge fliegen, die Wunder der Welt virtuell nachvollziehen oder gemeinsam eine Simulation des Mars erleben?

 In Verbindung mit automatisierten Transporttechnologien wie fahrerlose Autos und Drohnen - die alles, was Du brauchst, kostengünstig und direkt zu Dir bringen. Was wir als Öffentlichkeit betrachten, könnte sich allmählich in die virtuelle Welt verlagern. Eine solche Veränderung hat das Potenzial, das Leben für diejenigen, die es durchleben, völlig neu zu gestalten. VR-Nutzer könnten sich denkbar eigene Online-Erscheinungen entwerfen (welches Alter, Geschlecht oder Tier möchten Sie sehen?), die normalen Gesetze der Physik brechen, teleportieren, gegen körperliche Schäden immun sein oder neue - wenn auch digitale - Waren kostenlos erwerben. Virtual Reality hat auf diese Weise eine Reihe von Vorteilen gegenüber der Realität.

Was auch immer exotische Vorzüge eine umfangreiche virtuelle Realität mit sich bringen mag, sie birgt auch erhebliche Risiken. Eine solch dramatische Wandlung der Art und Weise, wie Menschen typischerweise interagieren, könnte den Inhalt dieser Interaktionen auf unvorhersehbare Weise beeinflussen. Es könnte auch ihre Fähigkeit behindern, normal zu interagieren, wenn sie sich in Wirklichkeit im selben Raum befinden. Außerdem haben manche Menschen das Gefühl, dass auch wenn sich VR-Sozialerfahrungen meist real anfühlen, etwas Wertvolles aus "echten" Interaktionen verloren gehen würde.

Auch der Identitätsbegriff kann in VR kompromittiert werden. Woher weißt du genau, mit wem du sprichst? Wie das Internet bewiesen hat, kann Anonymität gefährlich sein. Die Prädikation der Mehrzahl der menschlichen Interaktion auf ein solches System könnte höchst problematisch sein, wenn es versagen oder unter dem Einfluss derjenigen stehen würde, die versucht haben, Schaden anzurichten. Unternehmen, die uns heute überzeugen oder unser Verhalten zum Wohle des Unternehmens ändern wollen, haben zudem eine relativ begrenzte Fähigkeit dazu - im Vergleich zu der vollen immersiven Kontrolle, die VR bieten könnte. Stell Dir sich vor, wenn Deine VR-Erfahrungen von Unternehmen kontrolliert werden, die versuchen, Dir ihre Produkte oder Dienstleistungen zu verkaufen?

Humangenetische Modifikation

Auch wenn der Begriff "Genveränderung" noch einen futuristischen Schrecken wachruft, reicht die bewusste Veränderung der genetischen Veranlagung lebender Organismen bis in die Frühzeit der menschlichen Landwirtschaft und Tierhaltung zurück. Doch bisher war der Mensch (verständlicherweise) unsicher, seine immer ausgeklügelter werdenden Mittel der genetischen Veränderung auf sich selbst anzuwenden. Da die Technologie jedoch immer leistungsfähiger wird, können die möglichen Vorteile viele Menschen davon überzeugen, ihre Zimperlichkeit zu überwinden.

Die Aussichten für gentechnisch veränderte Menschen sind verlockend groß. Wenn ein solcher Prozess billig und weit verbreitet wird, könnte es schließlich dazu führen, dass die Beseitigung der meisten Erbkrankheiten - alles aus trivialen Bedenken wie männliche Muster Kahlheit zu schweren Leiden wie Sichel-Zell-Krankheit, und Huntington' s. Sie könnte auch verwendet werden, um genetische Veranlagungen in Richtung zu einigen der allgemeinsten Bedingungen zu verringern, die Menschen und schließlich Ende ihre Lebensdauern, wie Herzkrankheit und Krebs belasten.

Der Nutzen würde wahrscheinlich nicht an der Krankheitverhinderung stoppen. In einer wahrhaft fortschrittlichen Form könnte die Gentechnik es Eltern ermöglichen, ihre Kinder im Wesentlichen "individuell" zu gestalten - möglicherweise sogar über einfache ästhetische Entscheidungen wie Körperbau und Haarfarbe hinaus. Dieser Prozess könnte möglicherweise intelligentere Nachkommen hervorbringen, aber auch gesündere, höhere, sportlichere und attraktivere Nachkommen. Da ein erheblicher Teil der Persönlichkeit genetisch zu sein scheint, könnten Eltern möglicherweise versuchen, die Persönlichkeit ihrer Kinder zu kontrollieren (z. B. indem sie sie bewusster, weniger ängstlich oder altruistischer machen). Die Folgen einer solchen Veränderung des genetischen Aufbaus der Bevölkerung könnten in zweiter Linie immens und weitreichend sein.

Unnötig zu sagen, dass die Einmischung in die Humangenetik riskant ist - sie könnte unvorhersehbare Auswirkungen auf die Gesundheit derjenigen haben, die eine solche Behandlung erhalten oder unbeabsichtigte Auswirkungen auf die Persönlichkeitsentwicklung haben. Zum Beispiel: Vielleicht sind einige Eigenschaften, die wir für wünschenswert halten, unerwartet mit anderen verknüpft, die unerwünscht sind. Während die Phantasie sich bei diesen Möglichkeiten eher dem Horror des Körpers und apokalyptischen Szenarien zuwendet, könnten andere negative Auswirkungen der menschlichen genetischen Veränderung zumindest zunächst ökonomisch oder sozial sein. Wenn dieser Prozess zunächst teuer ist, wären die ersten Anwendner wahrscheinlich wohl die Reichen - die bereits erhebliche wirtschaftliche Vorteile, einschließlich besserer gesundheitlicher Versorgung, genießen.

Eine Verstärkung dieser Vorteile durch den Zugang zu genetisch veränderten Kindern würde die Gefahr einer weiteren Verschärfung der bestehenden Ungleichheit zwischen denjenigen, die sich solche Behandlungen leisten könnten, und denjenigen, die dies nicht könnten, erhöhen. Selbst wenn solche Technologien in einigen Ländern verboten sind, wenn andere Länder sie zulassen, könnte es Möglichkeiten für jeden schaffen, der genug Geld hat, um sie zu verfolgen.

Raumfahrt & Kolonisation

Von allen transformativen technologischen Möglichkeiten ist die Raumfahrt vielleicht die Ikone schlechthin.  Tausende von Science-Fiction-Geschichten haben sich damit beschäftigt oder sich sogar darauf konzentriert. Während interstellares Reisen, wie sie bei Star Trek zu sehen sind, eine weit entfernte Perspektive bleibt, haben die Menschen seit über 50 Jahren Schritte unternommen, um innerhalb unseres Sonnensystems zu reisen. Die Apollo-Missionen der 60er und 70er Jahre haben gezeigt, dass solche Reisen durchaus möglich sind.

Die Kolonisierung anderer Welten und Monde hingegen ist noch nicht in Angriff genommen worden. Aber mit Elon Musks SpaceX-Planung für eine Marskolonie, die 2025 gegründet werden soll, könnte sich die Aussicht weniger distanziert erweisen, als es scheint.

Aufgrund der immensen technischen Zwänge und Kosten interplanetarischer Kolonisierung ist es unwahrscheinlich, dass in den nächsten Jahrzehnten viele Menschen auf den Mond oder Mars umziehen werden. Die frühesten Kolonien dürften sehr klein und wissenschaftlich sein, um die Bedingungen ihrer unwirtlichen Umgebung genau zu studieren und nachhaltige Systeme zu entwickeln. Andere Raumkolonien könnten jedoch kommerzieller sein: Eine kleine, aber wachsende Industrie plant, Asteroiden für Wasser, Edelmetalle und andere Ressourcen abzubauen.

Beide Arten von Kolonien könnten eine treibende Kraft hinter einer Vielzahl von technologischen Fortschritten sein und sogar einige der materiellen Mängel, denen die menschliche Zivilisation auf der Erde in den kommenden Jahrzehnten ausgesetzt sein könnte, beheben. Wenn auch nur vergleichsweise kleine Kolonien genügend zahlreich wachsen, könnten sie sich als wichtiges Bollwerk gegen eine artenzerstörerische Katastrophe auf unserer Heimatwelt erweisen.

Die Raumfahrt wird wahrscheinlich nicht die katastrophale Fehlzündung hervorrufen, die viele der anderen von uns diskutierten Technologien hervorrufen könnten - abgesehen von der unwahrscheinlichen Möglichkeit einer exotischen, weltraumgestützten Krankheit, die mit zurückkehrenden Kolonisten auf die Erde verbreitet. 

Das Ende des natürlichen Alterns

Das Abbremsen oder Stoppen des natürlichen Alterungsprozesses ist ein sehr altes menschliches Interesse. Die Legende vom Jungbrunnen geht Tausende von Jahren zurück. Gegen den Alterungsprozess selbst war für viele in der modernen Medizin kein expliziter Fokus, aber da sich die medizinische Wissenschaft und Technologie verbessert hat, sind die durchschnittlichen Lebenserwartungen dramatisch gestiegen. Die Frage, ob das biologische Altern selbst verhaftet werden kann, ist nach wie vor umstritten, aber eine kleine Gemeinschaft von Wissenschaftlern - wie etwa die der SENS Research Foundation - versucht bereits Wege zu finden.

Wenn sie erfolgreich sein sollten, und Anti-Aging-Behandlungen weit und breit verfügbar werden, könnten ihre Auswirkungen tiefgreifend sein. Solche Behandlungen würden wahrscheinlich nichts nahe bei Unsterblichkeit konferieren - Menschen würden noch für Krankheit, Körpersystemausfälle, Unfälle, Gewalttätigkeit und so weiter anfällig sein. Obwohl es wert ist, zu beachten, dass das Altern der Hauptrisikofaktor in einer Vielzahl von Krankheiten ist, von denen viele viel weniger verbreitet werden würden, wenn die Bevölkerung das natürliche Altern stoppen sollten.

Aber wenn Todesfälle im Zusammenhang mit dem Altern selten genug wurden, könnte die Verschiebung noch weitreichende Auswirkungen in Bezug auf die Art und Weise, wie Menschen ihr Leben planen, haben. Karriere und Heiraten können Jahrhunderte statt Jahrzehnte dauern. Massive Projekte, die sich über mehrere Generationen erstreckt hätten, konnten von ihren ursprünglichen Mitarbeitern durchschaut werden. Ganze Industriezweige, die sich der Linderung älterer Menschen widmen, dürften aus Mangel an Kunden verdorren.

Selbstverständlich sollte jede Veränderung der fundamentalen Tatsachen menschlichen Lebens in dieser Größenordnung mit äußerster Vorsicht behandelt werden. Ein offensichtliches Risiko, das mit dem Ende des natürlichen Alterns einhergeht, ist die Überbevölkerung. Wenn die Geburtenrate konstant bliebe, ohne dass fast so viele natürliche Todesfälle zu bekämpfen, würde sie sich in rascher Weise sehr viel mehr Menschen füllen. Eine solche Verschiebung könnte eine weit verbreitete Neubewertung der Weisheit, Kinder zu haben, erfordern, und da der Drang zur Fortpflanzung für die menschliche Psychologie ebenso grundlegend ist wie das Wissen um unsere eigene Sterblichkeit, wäre es sehr schwierig, dies zu tun.

Außerdem wäre diese Technologie, wie bei der gentechnischen Veränderung des Menschen, wahrscheinlich zu teuer für alle anderen, aber die Reichen, um sie zunächst zu nutzen, und somit ihr wirtschaftliches Bein weiter zu verschärfen. Diese Möglichkeit würde die jungen Armen noch stärker benachteiligen, als sie es derzeit tun. Und ohne das Aussterben der älteren Generationen haben jüngere Menschen möglicherweise nicht die gleiche Fähigkeit, im Laufe der Zeit an Macht und Autorität zu gewinnen. Dies könnte möglicherweise zu einer sozialen Struktur führen, in der die sehr alte (aber nicht wirklich "gealterte") Mehrheit der Macht in der Gesellschaft kontrolliert, mit wenig Möglichkeiten für die Jugend.

KI im Alltag

Künstliche Intelligenz ist wie genetische Modifikation und virtuelle Realität ein futuristisches Grundnahrungsmittel, das manchmal mit apokalyptischen Konnotationen einhergeht. Bei der Auflistung verschiedener existenzieller Bedrohungen für die Menschheit erscheinen mehrere KI-bezogene Szenarien in der Regel im Niedergang. Aber die superintelligenten KI's sind nicht die erste Art von KI, die die Menschheit weitverbreitet einsetzt. Schon heute sehen wir, dass überall überall enge AI-Anwendungen entstehen.

Die KI der nahen Zukunft werden wahrscheinlich viel klüger sein als die Vorgänger wie die digitalen Assistenten von Siri und Alexa, mit ihren oft komischen Missverständnissen über grundlegende Anweisungen. Dennoch könnte die Prävalenz solcher AIs große soziale Veränderungen mit sich bringen. Verschiedene Formen der Automatisierung haben bereits damit begonnen, Aufgaben auszuführen, die früher dem Menschen dienten, wie z. B. in bestimmten Fertigungsbereichen.

Selbst AIs, die wesentlich weniger intelligent sind als ein typischer Mensch, könnten sich möglicherweise darauf spezialisieren, eine große Anzahl von Büro- oder Servicepositionen (und manuelle Arbeitsaufträge, in Verbindung mit physischen Maschinen) zu besetzen, die derzeit von menschlichen Arbeitern besetzt werden. Wäre dieser Wandel massiv und schnell genug, könnte er das Konzept der "Beschäftigung", wie wir es verstehen, völlig neu ordnen oder sogar rückgängig machen. Einige Technologen glauben, dass die heutige Erwartung lebenslanger Arbeit für fast alle fähigen Menschen idealerweise durch ein universell verfügbares Grundeinkommen ersetzt würde, das durch die Gewinne der künstlichen Intelligenz finanziert wird. Andererseits argumentieren andere, dass die Geschichte der Technologie immer eine des Verschwindens von Arbeitsplätzen gewesen ist - aber das hat uns nicht historisch gesehen zu massiver Arbeitslosigkeit gezwungen. Die Frage ist nicht, ob, sondern wie viel und wie schnell die Automatisierung stattfindet.

Unsere AI-Assistenten würden wahrscheinlich nicht weggehen, wenn sich die KI-Technologie weiter entwickelt - sie würden nur viel kompetenter werden und in der Lage sein, einen Großteil der grundlegenden Planungs- und Logistik-Probleme zu bewältigen, die die meisten Menschen derzeit für sich selbst erledigen. Tatsächlich könnten sich einige der heutigen Vor- und Rückwärtsbewegungen mit der Technologie bald als unnötig erweisen; AI-Assistenten könnten in der Lage sein, unsere Wünsche genau vorherzusagen und einige Entscheidungen auf niedriger Ebene für uns auf der Grundlage dieses Wissens zu treffen, ohne dass wir sie dazu anweisen müssten.

Die Aussicht auf eine weit verbreitete AI-Revolution verdient jedoch Vorsicht. Selbst in dem hier beschriebenen relativ rosigen und durchweg nicht-apokalyptischen Szenario müsste der Übergang von einer primär auf menschlicher Arbeit beruhenden Wirtschaft zu einer AI-Wirtschaft behutsam bewältigt werden, um Zeiten massenarbeitslosigkeitsgetriebener Armut zu vermeiden und um zu verhindern, dass Teilmengen der Bevölkerung die neue Einrichtung so gestalten, dass sie überproportional von ihren eigenen Interessen profitieren (z. B. eine kleine Anzahl von Personen oder Unternehmen, die den größten Teil der AI-Arbeit besitzen). Wie uns der Aufstieg des mobilen Internets so bunt lehrt, muss jede Informationstechnologie, auf die sich unzählige Menschen verlassen, genauestens gegen vorsätzliche Manipulationen geschützt werden.

Intelligente Intelligenz, die unter der menschlichen Intelligenz liegt, könnte schließlich den Weg für menschliche Intelligenz und sogar für superintelligente Intelligenz ebnen. Diese kontinuierlichen Fortschritte in der KI-Technologie haben das Potenzial, den Lauf der Menschheitsgeschichte für immer zu verändern. Unsere Kontrolle über die Welt von heute beruht nicht auf Stärke oder Schnelligkeit - viele Tiere sind stärker und schneller als wir -, sondern vielmehr auf unserer überlegenen Intelligenz. Wenn Wesen, die weit intelligenter sind als wir, kommen zu existieren, kann es gut möglich sein, dass sie (oder, wer auch immer sie beherrscht) die Zukunft unserer Welt weitgehend bestimmen werden.

 Aus dem Englischen von Doug Moore and Spencer Greenberg übersetzt.

Quellen: Futurism

Veröffentlicht in Science Fiction.

Sammy Zimmermanns

Hallo, ich schreibe hier im Blog.