In zehn Jahren könnten Roboter mehr als 4 Millionen Arbeiter ersetzen

Schichtwechsel: Roboter lösen Menschen ab

Schichtwechsel: Roboter lösen Menschen ab | Bild von Fotolia von zapp2photo

Bots für Unternehmen

In Großbritannien könnten Roboter in den nächsten zehn Jahren bis zu vier Millionen Arbeitsplätze und menschliche Arbeitskräfte ersetzen, so die Studie des britischen Marktforschungsunternehmens YouGov im Auftrag der Royal Academy of the Arts. Das sind 15 Prozent der Beschäftigten im privaten Sektor des Landes.

Die Forscher befragten Führungskräfte aus der Wirtschaft, wie sie die Automatisierung und künstliche Intelligenz in den kommenden Jahren in ihrer Branche sehen. Mehr als 20 Prozent der Arbeitgeber in den Bereichen Finanzen, Buchhaltung, Transport und Logistik gaben an, dass sie bis 2027 mehr als 30 Prozent der Arbeitsplätze in diesem Bereich als automatisiert erwarten.

Wir sehen bereits mehr Roboter in die Belegschaft eindringen, von Roboterbauarbeitern bis hin zu Drohnen, die lebenswichtige medizinische Versorgung liefern können. Die neue Technologie bietet der Arbeitswelt Vorteile, die einfach nicht ignoriert werden können, aber es ist entscheidend, dass wir die Auswirkungen auf die Gesellschaft als Ganzes berücksichtigen.

Vor allem müssen Unternehmen sicherstellen, dass die Millionen von Arbeitnehmern, die durch Roboter und andere automatisierte Systeme ersetzt werden, nicht zurückgelassen werden.

Die Maschine und ich

Viele Roboter sind einfach besser für die Erfüllung von niederen Aufgaben gerüstet als Menschen. Sie werden nicht gelangweilt, sie können für einen bestimmten Zweck entworfen werden, und wenn sie kaputt gehen, können sie in der Regel mit relativ einfachen Mitteln repariert werden. Wir können einfach nicht unter gleichen Wettbewerbsbedingungen konkurrieren, aber wir können mit unseren synthetischen Kollegen zusammenarbeiten.

Roboter können die Gesamtproduktivität steigern, indem sie schmutzige, schwierige oder unangenehme Arbeiten ausführen, die menschliche Arbeiter lieber vermeiden würden. Dies gibt den Menschen die Freiheit, Aufgaben zu erfüllen, die ein Urteilsvermögen und Kreativität erfordern, die ein Roboter nicht leisten kann. Viele Experten würden argumentieren, dass wir das Beste aus beiden Welten haben können.

"Das Vereinigte Königreich muss die wirtschaftlichen Chancen der neuen Technologien nutzen ", sagte Frances O' Grady, Generalsekretär des britischen Gewerkschaftsbundes TUC, im Gespräch mit The Guardian. "Roboter und künstliche Intelligenz könnten uns mehr mit weniger Aufwand produzieren lassen, was den nationalen Wohlstand fördern würde. Aber wir müssen darüber reden, wem was nützt, und wie die Arbeiter einen fairen Anteil bekommen."

Es gab mehrere verschiedene Lösungen, die als Antwort auf dieses Problem skizziert wurden. Einige argumentieren, dass eine Steuer auf Roboter der beste Weg ist, während andere für ein universelles Grundeinkommen plädieren.

Die große Frage ist, wie schnell sich die Automatisierung durchsetzen wird. Wenn es sich um einen kontinuierlichen Prozess handelt, wird es einfacher sein, menschliche Arbeitskräfte in andere Rollen zu versetzen, um die Vorteile einer gesteigerten Produktivität zu nutzen. Wenn es plötzlich passiert, wird das viel schwerer - und bis zu vier Millionen Arbeiter in Großbritannien und Millionen mehr weltweit werden in einer sehr unerwünschten Situation stecken bleiben.

Quellen: Science | The GuardianRSA Futurism.com

 

Diese Roboter könnten bald altäglich werden:

 

Veröffentlicht in Zukunfstgesellschaft.

Sammy Zimmermanns

Hallo, ich schreibe hier im Blog.