Dyson gibt bis 2020 2,2 Milliarden Euro für den Bau eines Elektroautos aus

Elektroauto wird geladen

Foto: Ein Elektroauto wird geladen | Bild von Pixabay

Dyson Motoren

Das britische Technologieunternehmen Dyson hat seine Design-Kompetenz bereits auf Produkte wie Staubsauger, Handtrockner und Ventilatoren ohne Schaufel bewiesen. Nun werden sie laut Firmengründer James Dyson einen Abstecher in den Elektroautomarkt machen.

Dyson kündigte Pläne an, 1,1 Milliarden Euro in die Entwicklung eines Elektroautos und weitere 1,1 Milliarden Euro in die Festkörperbatterien zu investieren, mit denen es betrieben werden soll. Bis 2020 soll das erste Fahrzeug produziert werden.

Dysons Elektroauto-Projekt ist seit zweieinhalb Jahren in der Entwicklung, und derzeit arbeiten 400 Ingenieure an dem Fahrzeug. Das Unternehmen hat sich nun für den Börsengang entschieden, weil die Geheimhaltung des Projekts es schwierig machte, Geschäfte mit Teilelieferanten abzuschließen und spezialisierte Mitarbeiter einzustellen.

Im Einklang mit der umweltfreundlichen Einstellung des Unternehmens ist die Hoffnung, dass dieses Projekt dazu beitragen wird, das Problem der Luftverschmutzung anzugehen - etwas, in dem Dyson seit Jahrzehnten engagiert ist, so in einer E-Mail, die er an seine Mitarbeiter verschickt hat.

Neue Autobauer für Neue E-Motoren

Gerüchte kursierten, dass Dyson beabsichtige, in den Markt für Elektrofahrzeuge einzutreten, als das Unternehmen 2016 einen Zuschuss der Regierung erhielt, um die Forschung auf dem Gebiet der Batterietechnologien zu finanzieren.

Da traditionelle Fahrzeuge ihren elektrischen Gegenstücken auf den absteigenden Ast sind, sehen wir eine Reihe von Unternehmen, die einen Versuch in den Eisntieg im Automobilmarkt versuchen. Apple hat lange gerüchteweise ein Interesse am Bau eines eigenen Fahrzeugs gehabt, obwohl diese Pläne in letzter Zeit offenbar in den Hintergrund getreten sind. Mittlerweile treibt Google die selbstfahrenden Autos trotz einiger Rückschläge weiter voran.

Natürlich bleibt Tesla in der Pole-Position, wenn es um Elektrofahrzeuge geht und schlägt ihre größte Konkurrenz auf dem Markt um mehrere Jahre. Während das Unternehmen seine Aktivitäten weiter ausbaut, werden die etablierten Konkurrenten und Newcomer wie Dyson, es noch schwerer aufholen können.

Quellen: BloombergTwitter

Veröffentlicht in Energie & Erde.

Sammy Zimmermanns

Hallo, ich schreibe hier im Blog.